Historie

Am Beginn stand die Idee, einen Raum abseits der Gasthäuser zu schaffen, wo sich Jugendliche treffen und austauschen können. Außerdem sollte der Raum selbst verwaltet, politisch unabhängig und öffentlich zugänglich sein. Diese Idee wurde noch weiter verfeinert, Befragungen unter Jugendlichen durchgeführt, Unterschriftenlisten erstellt und schlussendlich in einem Konzept zusammengefasst und dem Gemeinderat präsentiert.

Nach mehreren Gemeinderatsitzungen in denen die letzten offenen Punkte geklärt wurden, wurde der Bau des Jugendraums als Zubau zum Bauhof beschlossen. Im Mai 2007 war der Rohbau fertig und konnte bereits besichtigt werden:

 

Nach der Fertigstellung wurde zur Verwaltung des Raums der Jugend- und Kulturverein Höf-Präbach gegründet und der Raum festlich durch den damaligen Bürgermeister Anton Krenn eröffnet.

Seitdem sind 10 Jahre vergangen in denen der Jugendraum Höf-Präbach und sein Team eindrucksvoll gezeigt haben, dass es trotz der  anfängliche Skepsis einiger Kritiker, möglich ist einen Jugendraum sinnvoll zu betreiben und selbstständig zu verwalten. Natürlich sind wir dabei auf das Vertrauen und die Unterstützung der Gemeinde und der Anreiner angewiesen, ohne dem es nicht funktionieren würde.